close
Haritaki Club
EN | DE
Premium Haritaki

Schmerzlindernde Effekte von Haritaki

Terminalia Chebula: Schmerzen

Wissenschaftliche Experimente und Studien zur schmerzlindernden Wirkung von Haritaki.

Haritaki erhöht in den vorliegenden Studien signifikant die Schmerzschwellenzeit und die Schmerztoleranzzeit im Vergleich zu verabreichten Placebos. Die Studien zeigen sehr vielversprechende Effekte bei der Behandlung von Arthritis. Generell konnte die schmerzlindernde Wirkung von Haritaki festgestellt werden.

Bewertung der schmerzlindernden Wirkung eines standardisierten wässrigen Extrakts aus Terminalia chebula bei gesunden menschlichen Teilnehmern anhand eines Heißluft-Schmerzmodells

Journal of Clinical Diagnostic Research 2015 May;9(5):FC01-4. doi: 10.7860/JCDR/2015/11369.5916. Epub 2015 May 1.

Nach Einholung der schriftlichen Zustimmung gemäß dem von der IEC genehmigten Protokoll wurden 12 gesunde menschliche Teilnehmer randomisiert, um entweder eine einmalige orale Dosis von zwei Kapseln Terminalia chebula zu je 500 mg oder identische Placebokapseln in einer doppelten Verblindung zu erhalten. Der thermische Schmerz wurde mit einem Heißluft-Analgesiometer gemessen, um einen thermischen Schmerzreiz zu setzen. Die mittlere Schmerzschwellenzeit und die mittlere Schmerztoleranzzeit wurden in Sekunden zu Studienbeginn und 180 Minuten nach der Einnahme gemessen. Für den Wechsel zwischen den beiden Behandlungen wurde eine zweiwöchige Washout-Periode vorgesehen. Ergebnisse: Terminalia chebula erhöhte die mittlere Schmerzschwelle und die Toleranzzeit im Vergleich zum Ausgangswert und zum Placebo signifikant. Die mittlere Schmerzschwellenzeit stieg von 34,06±2,63 Sekunden auf 41,00±2,99 Sekunden (p<0,001) und die mittlere Schmerztoleranzzeit stieg von 49,67±3,72 Sekunden auf 57,30±3,07 Sekunden (p<0,001). Der Anstieg der mittleren prozentualen Veränderung bei der Schmerzschwellenzeit beträgt 20,42 % (p<0,001) und bei der Schmerztoleranzzeit 17,50 % (p<0,001). Schlussfolgerung: In der vorliegenden Studie erhöhte Terminalia chebula signifikant die Schmerzschwellenzeit und die Schmerztoleranzzeit im Vergleich zu Placebo. Die Studienmedikamente wurden gut vertragen.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Antinozizeptive Wirkung bei chronischer Verabreichung verschiedener Extrakte aus Früchten von Terminalia bellerica Roxb. und Terminalia chebula Retz.

Indian Journal of Experimental Biology 2010 Sep;48(9):925-30.

Die Petrolether- (PE), Chloroform- (CH), Ethanol- (ETH) und Wasserextrakte aus den Früchten von Terminalia bellerica und T. chebula wurden anhand des Schwanztauchmodells bei Mäusen auf ihre schmerzlindernde Wirkung hin untersucht. Die ethanolischen Extrakte beider Pflanzen zeigten eine analgetische Reaktion bei 200, 400 und 800 mg/kg. Die Studien wurden über einen Zeitraum von 15 Tagen durchgeführt, um die Wirkung dieser Extrakte bei chronischen Schmerzen zu bewerten, und die maximale analgetische Reaktion wurde bei beiden Pflanzen am 14. Die phytochemische Untersuchung des ethanolischen Extrakts aus den Früchten von Terminalia bellerica und T. chebula ergab das Vorhandensein von Saponinen, Triterpenoiden, Kohlenhydraten, Tanninen und Proteinen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Früchte von T. bellerica und T. chebula als potenzielle Kandidaten für die bioaktivitätsgeleitete Isolierung natürlicher analgetischer Wirkstoffe zur Behandlung chronischer Schmerzen in Betracht gezogen werden könnten.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Eine placebokontrollierte Doppelblindstudie belegt die klinische Wirksamkeit einer neuartigen pflanzlichen Formulierung zur Linderung von Gelenkbeschwerden bei Menschen mit Kniearthrose

Journal of Medical Food . 2018 May;21(5):511-520. doi: 10.1089/jmf.2017.0065. Epub 2018 Apr 30.

LI73014F2 is a novel composition prepared from extracts of Terminalia chebula fruit, Curcuma longa rhizome, and Boswellia serrata gum resin with synergistic benefit in 5-Lipoxygenase (5-LOX) inhibition. This herbal composition with strong anti-5-LOX activity exhibited significant pain relief as indicated through improvements in weight-bearing capacity in a monosodium iodoacetate-induced osteoarthritis (OA) model of Sprague-Dawley rats. A 90-day randomized, placebo-controlled double-blind study evaluates the clinical efficacy and tolerability of LI73014F2 in the management of symptoms of OA of the knee (Clinical Trial Registration No. CTRI/2014/01/004338). Subjects, (n = 105), were randomized into three groups: placebo (n = 35), 200 mg/day of LI73014F2 (n = 35), and 400 mg/day of LI73014F2 (n = 35). All study participants were evaluated for pain and physical function by using standard tools, that is, Visual Analog Scale, Lequesne's Functional Index, and Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC) at the baseline (day 0) and on day 14 ± 3, 30 ± 3, 60 ± 3, and at the end of the study (day 90 ± 3). In addition, routine examinations on biochemical parameters in serum, urine, and hematological parameters were conducted on each visit to assess the safety of the study material. At the end of the trial period, LI73014F2 conferred significant pain relief, improved physical function, and quality of life in OA patients. In conclusion, preclinical and clinical data together strongly suggest that the herbal formulation LI73014F2 is a safe and effective intervention for management of joint discomfort, demonstrating efficacy as early as 14 days.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Cross-over-Studie zur Bewertung der analgetischen Aktivität von Terminalia chebula bei gesunden menschlichen Probanden anhand eines mechanischen Schmerzmodells

Journal of Anaesthesiology Clinical Pharmacology: Jul–Sep 2016 - Volume 32 - Issue 3 - p 329-332 doi: 10.4103/0970-9185.173365

Zwölf gesunde Freiwillige wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und erhielten entweder eine orale Einzeldosis von je 2 Kapseln T. chebula 500 mg oder identische Placebokapseln in doppelblinder Weise. Der mechanische Schmerz wurde vor und 3 Stunden nach der Verabreichung der Prüfsubstanz mit dem Ugo-Basile-Analgetikometer (Randall-Selitto-Test) gemessen. Die bewerteten Parameter waren Schmerzschwellenkraft und -zeit sowie Schmerztoleranzkraft und -zeit. Für den Wechsel zwischen Wirkstoff und Placebo wurde eine 1-wöchige Washout-Periode vorgesehen. Ergebnisse: Terminalia chebula erhöhte signifikant die mittlere prozentuale Veränderung der Schmerzschwellenkraft und -zeit sowie der Schmerztoleranzkraft und -zeit im Vergleich zu Placebo (P < 0,001). Die mittlere prozentuale Veränderung der Schmerzschwellenkraft und -zeit (20,8% und 21,0%) war stärker erhöht als die der Schmerztoleranzkraft und -zeit (13,4% und 13,4%). Während des Studienzeitraums wurden bei keinem der Studienmedikamente unerwünschte Arzneimittelwirkungen gemeldet. Schlussfolgerung: T. chebula erhöhte signifikant die Schmerzschwelle und die Schmerztoleranz im Vergleich zu Placebo. Beide Studienmedikamente waren gut verträglich. Weitere Studien mit Mehrfachdosierungen könnten erforderlich sein, um die analgetische Wirksamkeit des Medikaments bei Patienten mit Osteoarthritis, rheumatoider Arthritis und anderen schmerzhaften Zuständen zu belegen.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Anti-Arthritische und schmerzlindernde Wirkung von NDI10218, einem standardisierten Extrakt aus Terminalia chebula, auf Arthritis und Schmerzmodell

Biomolecules & Therapeutics (Seoul). 2012 Jan; 20(1): 104–112. doi: 10.4062/biomolther.2012.20.1.104

Die Frucht von Terminalia chebula Retzius wird in Indien und Südostasien als Allheilmittel verwendet, aber ihre biologischen Aktivitäten sind noch nicht vollständig geklärt. Hier berichten wir über die anti-arthritische und analgetische Wirkung von NDI10218, einem standardisierten Ethanolextrakt aus Terminalia chebula, auf Kollagen-induzierte Arthritis bzw. Essigsäure-induzierte Zuckungen. Arthritis wurde bei DBA/1J-Mäusen durch Immunisierung mit Rinderkollagen vom Typ II induziert und die Mäuse wurden 5 Wochen lang nach Ausbruch der Krankheit täglich mit NDI10218 behandelt. NDI10218 reduzierte den Arthritis-Index und blockierte die Synovialhyperplasie in einer dosisabhängigen Weise. Die Serumspiegel der pro-inflammatorischen Zytokine TNF-a, IL-6 und IL-1ß waren bei den mit NDI10218 behandelten Mäusen deutlich reduziert. Die Produktion des entzündungsfördernden IL-17, aber nicht des immunsuppressiven IL-10, wurde auch in Splenozyten gehemmt, die aus mit NDI10218 behandelten Arthritis-Mäusen isoliert wurden. Die Verabreichung von NDI10218 verringerte deutlich die Zahl der T-Zell-Subpopulationen in den regionalen Lymphknoten der Arthritis-Mäuse. Schließlich reduzierte NDI10218 die Anzahl der Bauchkontraktionen im Essigsäure-induzierten Zuckungsmodell, was auf eine analgetische Wirkung dieses Extrakts hindeutet. Zusammengenommen deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass NDI10218 ein neuer therapeutischer Kandidat für die Behandlung von rheumatoider Arthritis sein könnte.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Bewertung der schmerzlindernden Wirkung eines standardisierten wässrigen Extrakts aus Terminalia chebula bei gesunden menschlichen Teilnehmern anhand eines Heißluft-Schmerzmodells

Journal of Clinical and Diagnostic Research, May 2015, Volume 9, Issue 5

Hintergrund

Weltweit sind Millionen von Menschen von Schmerzen betroffen, und Opioid-Analgetika werden bei chronischen Schmerzzuständen eingesetzt. Aufgrund ihrer nachteiligen Auswirkungen wären sicherere Alternativen von Vorteil. Die schmerzstillende Wirkung von Terminalia chebula wurde im Heißluft-Schmerzmodell untersucht.

Zielsetzung

Bewertung der analgetischen Wirkung und Sicherheit einer oralen Einzeldosis von Terminalia chebula im Heißluft-Schmerzmodell bei gesunden menschlichen Teilnehmern.

Setting und Design

Randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, Cross-over-Studie.

Materialien und Methoden

Nach einer schriftlichen Einverständniserklärung gemäß einem von der IEC genehmigten Protokoll wurden 12 gesunde Probanden randomisiert, um entweder eine orale Einzeldosis von zwei Kapseln Terminalia chebula zu je 500 mg oder identische Placebokapseln in einer doppelblinden Methode zu erhalten. Der thermische Schmerz wurde mit einem Heißluft-Analgesiometer gemessen, um einen thermischen Schmerzreiz zu setzen. Die mittlere Schmerzschwellenzeit und die mittlere Schmerztoleranzzeit wurden zu Beginn der Studie und 180 Minuten nach der Einnahme des Medikaments in Divisions gemessen. Für den Wechsel zwischen den beiden Behandlungen wurde eine zweiwöchige Washout-Periode vorgesehen.

Ergebnisse

Terminalia chebula erhöhte die mittlere Schmerzschwelle und die Toleranzzeit im Vergleich zum Ausgangswert und zum Placebo signifikant. Die mittlere Schmerzschwellenzeit stieg von 34,06±2,63 Sekunden auf 41,00±2,99 Sekunden (p<0,001) und die mittlere Schmerztoleranzzeit stieg von 49,67±3,72 Sekunden auf 57,30±3,07 Sekunden (p<0,001). Der Anstieg der mittleren prozentualen Veränderung für die Schmerzschwellenzeit beträgt 20,42% (p<0,001) und für die Schmerztoleranzzeit 17,50% (p<0,001).

Schlussfolgerung

In der vorliegenden Studie erhöhte Terminalia chebula signifikant die Schmerzschwellenzeit und die Schmerztoleranzzeit im Vergleich zu Placebo. Die Studienmedikamente wurden gut vertragen.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Bewertung der anti-arthritischen Wirksamkeit und Sicherheit von Terminalia chebula-Extrakt bei osteoarthritischen Hunden

Journal of Veterinary Science & Technology, l 2016, 7:1 DOI: 10.4172/2157-7579.1000290

Die vorliegende Untersuchung wurde durchgeführt, um die entzündungshemmende und antiarthritische Wirksamkeit und Sicherheit von T. chebula-Extrakts (TCE) bei Hunden mit mäßiger Osteoarthritis (OA) untersucht. Hunde mit OA erhielten entweder 500 mg Placebo oder 500 mg TCE zweimal täglich für 150 Tage. Monatlich wurden die Hunde einer vollständigen körperlichen Untersuchung unterzogen und auf folgende Punkte untersucht arthritische Schmerzen (allgemeine Schmerzen, Schmerzen bei Manipulation der Gliedmaßen und Schmerzen nach körperlicher Anstrengung), Entzündungen (Erythrozyten Blutsenkungsgeschwindigkeit, ESR), und Analyse des kompletten Blutbildes (CBC) und der Serum-Biomarker von Leber (Bilirubin, ALT, und AST), der Nieren (BUN und Kreatinin) sowie der Herz- und Skelettmuskelfunktionen (CK). Ellenbogen- und Kniegelenke wurden Ellenbogen- und Kniegelenke wurden am Tag 0 und am Tag 150 geröntgt, um das Fortschreiten der Arthrose zu beurteilen. Hunde, die TCE erhielten, zeigten signifikante (P<0,01) eine signifikante Verringerung des Gesamtschmerzes, des Schmerzes bei Manipulation der Gliedmaßen und des Schmerzes nach körperlicher Anstrengung bis zum Tag 90, mit am Tag 150 (81,2 %, 81,5 % bzw. 84,2 %). Eine deutliche Verringerung der ESR ging einher mit Schmerzreduktion bei den mit TCE behandelten Hunden zusammen, was auf eine entzündungshemmende Wirkung von TCE hindeutet. Röntgenologische Beweise zeigten ebenfalls ein verlangsamtes Fortschreiten der OA in den untersuchten Gelenken. Bei den körperlichen Parametern traten keine signifikanten Veränderungen auf, CBC-Parameter oder Serum-Biomarker bei Hunden unter Placebo oder Behandlung, was darauf hindeutet, dass TCE gut verträglich war. verträglich war. Daraus lässt sich schließen, dass TCE aufgrund seiner zahlreichen Wirkstoffe (Cebulaginsäure, Cebulinsäure, Corilagin, hydrolysierbare Tannoide usw.) antioxidative, entzündungshemmende und antiarthritische Wirkungen bei Hunden haben könnte ohne irgendwelche Nebenwirkungen zu verursachen.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]

Auswirkungen einer Nahrungsergänzung mit einem standardisierten wässrigen Extrakt aus der Frucht der Terminalia chebula (AyuFlex®) auf die Beweglichkeit der Gelenke, den Komfort und die funktionelle Kapazität bei gesunden übergewichtigen Personen: eine randomisierte, placebokontrollierte klinische Studie

BMC Complementary Medicine and Therapies 17, Article number: 475 (2017)

Hintergrund

Die Unversehrtheit, der Komfort und die Funktion von Gelenken und Bindegewebe sind von entscheidender Bedeutung für eine optimale Leistung bei sportlichen, freizeitlichen und beruflichen Aktivitäten. Die Frucht der Terminalia chebula wird in verschiedenen traditionellen Gesundheitssystemen bei unterschiedlichen Beschwerden eingesetzt, wobei zusätzliche präklinische und klinische Daten ein antioxidatives und entzündungshemmendes Potenzial belegen. Ziel dieser Studie war es, die Auswirkungen einer Nahrungsergänzung mit einem standardisierten wässrigen Extrakt aus der Frucht der Terminalia chebula (AyuFlex®) auf die Beweglichkeit der Gelenke, den Komfort und die funktionelle Kapazität bei gesunden übergewichtigen Probanden zu untersuchen.

Methoden

Einhundertfünf (105) übergewichtige, augenscheinlich gesunde männliche und weibliche Probanden (35-70 Jahre) wurden vorab untersucht und 84 Tage lang randomisiert einer von drei Gruppen zugeteilt: Placebo, AyuFlex1 (250 mg zweimal täglich) oder AyuFlex2 (500 mg zweimal täglich) in einem randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Design. Zur Verbesserung der Datenqualität/Validität wurde eine zweiwöchige Placebo-Phase eingelegt. Alle Probanden hatten in Ruhe keine Kniegelenksbeschwerden, sondern nur bei Aktivität/Belastung Kniegelenksbeschwerden von mindestens 30 auf einer 100 mm langen visuellen Analogskala (VAS). Zu den primären Ergebnismessungen gehörten die Symptome der Gelenkgesundheit und -funktion, die anhand der globalen Skala des Modified-Knee Injury & Osteoarthritis Outcomes Score (mKOOS) und der Unterskalen des Modified-Western Ontario and McMaster Universities Arthritis Index (mWOMAC) (Beschwerden, Steifheit und Funktion) gemessen wurden. Zu den sekundären Ergebnissen gehörten VAS-Fragebögen zur Gesundheit der Gelenke und des gesamten Körpers, zur Gesundheit des unteren Rückens, zur Beweglichkeit des Knies, zur Bereitschaft und Fähigkeit, Sport zu treiben, zum 6-Minuten-Gehtest für die Entfernung und zum Bewegungsumfang (ROM) der schmerzfreien Kniebeugung/-streckung. Zu den tertiären Ergebnismessungen gehörten Entzündungsparameter (hochsensibles C-reaktives Protein (hsCRP), Tumornekrosefaktor (TNF)-a) und Biomarker der extrazellulären Matrix (ECM)/des Bindegewebes (COMP) sowie Sicherheit (Vitalparameter und Blutmarker) und Verträglichkeit (unerwünschte Ereignisse (AE)/Nebenwirkungsprofile).

Ergebnisse

Im Vergleich zu Placebo führte die AyuFlex®-Behandlung an Tag 84 zu einer signifikanten: 1) Verbesserung der mKOOS-Gesamtwertung bei AyuFlex1 + AyuFlex2 (P = 0,023) und Verbesserung der Gesamt- und körperlichen Funktions-Subskala des mWOMAC im Vergleich zum Ausgangswert, 2) Verbesserung der VAS-Werte für Kniebeschwerden bei Aktivität/Bewegung bei AyuFlex1 + AyuFlex2 (P = 0,001) im Vergleich zum Ausgangswert, 3) Verbesserung der VAS-Werte für die Ganzkörper-Gelenkfunktion bei AyuFlex1 + AyuFlex2 (P < 0. 029) im Vergleich zum Ausgangswert, 4) verbesserte VAS-Werte für verminderte Kniegelenksschmerzen nach einer Beinstreckung bei AyuFlex1 (P = 0,022) und AyuFlex2 (P = 0,043) im Vergleich zum Ausgangswert, 5) verbesserte 6-Minuten-Gehleistung, zurückgelegte Distanz (P = 0. 047) und VAS-Beschwerden (P = 0,026) nach 6 Minuten Gehzeit bei AyuFlex1 + AyuFlex2 im Vergleich zum Ausgangswert, 6) und tendenziell geringere COMP-Werte bei AyuFlex1 + AyuFLex2 (P = 0,104) im Vergleich zum Ausgangswert. Alle Biomarker für die Sicherheit blieben während der Studie innerhalb der normativen Grenzen. Der Gesundheitszustand der Lendenwirbelsäule verbesserte sich tendenziell in der AyuFlex1- und AyuFlex2-Gruppe, erreichte aber keine Signifikanz im Vergleich zur Placebogruppe.

Schlussfolgerungen

AyuFlex® verbesserte die mKOOS-Gesamtscores, die Kniegelenksbeschwerden bei Aktivität/Bewegung, die im 6-Minuten-Gehtest zurückgelegte Strecke und die Beschwerden nach dem 6-Minuten-Gehtest, die allgemeine Ganzkörper-Gelenkfunktion und die Knieschmerzen nach einer Widerstandsübung in der Beinstreckung bei einer gesunden, übergewichtigen Population ohne Nebenwirkungen. Die Unterschiede zwischen 250 mg/BID und 500 mg/BID waren bei den meisten Ergebnismessungen nicht signifikant, was die Wirksamkeit der niedrigeren Dosis bestätigt.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]


.. LOADING ..