close
Haritaki Club
EN | DE
Premium Haritaki

Positiven Auswirkungen von Haritaki auf den Stoffwechsel

Terminalia Chebula: Stoffwechsel

Wissenschaftliche Experimente und Studien, die die positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel unterstreichen.

Auf Ultra-Performance-Flüssigkeitschromatographie/Quadrupol-Flugzeit-Massenspektrometrie basierende Metabonomik zeigt die schützende Wirkung von Terminalia chebula-Extrakt auf Ratten mit ischämischem Schlaganfall

Rejuvenation Research 2018 Dec;21(6):541-552. doi: 10.1089/rej.2018.2082. Epub 2018 Jul 17.

Terminalia chebula (TC), eine Art der Combretaceae, ist in Indien und Ostasien ein weit verbreitetes Kraut zur Behandlung von zerebrovaskulären Erkrankungen. Allerdings ist der potenzielle Mechanismus der neuroprotektiven Wirkungen von TC auf der Ebene der Metabolismusforschung noch unklar. In der vorliegenden Studie wurden die Auswirkungen von TC auf den Stoffwechsel in einem Schlaganfallmodell untersucht. Die Ratten wurden nach dem Zufallsprinzip in eine Schein-, eine Modell- und eine TC-Gruppe eingeteilt. Den Ratten in der TC-Gruppe wurde TC 7 Tage lang nach einem Verschluss der mittleren Hirnarterie (MCAO) intragastrisch verabreicht. Die Schein- und die Modellgruppe erhielten für die gleiche Zeitspanne ein Vehikel. Anschließend wurden die neuroprotektiven Wirkungen von TC untersucht, indem neurologische Defekte bewertet, das Infarktvolumen bestimmt und biochemische Indikatoren für antioxidative und entzündungshemmende Aktivitäten ermittelt wurden. Darüber hinaus wurde die Metabonomics-Technologie eingesetzt, um das Profil der endogenen Metaboliten systematisch zu erstellen. In Übereinstimmung mit den Ergebnissen der biochemischen und histopathologischen Untersuchungen zeigte die Mustererkennungsanalyse eine klare Trennung zwischen der Modellgruppe und der Scheingruppe, was auf die erholende Wirkung von TC auf die MCAO-Ratten hinweist. Darüber hinaus wurden in der MCAO-Modellgruppe 12 potenzielle Biomarker identifiziert, darunter Energie (Milchsäure, Bernsteinsäure und Fumarat), Aminosäuren (Leucin, Alanin und Phenylalanin) und Glycerophospholipide (PC [16: 0/20:4], PC [20:4/20:4], LysoPC [18:0] und LysoPC [16:0]) sowie andere Arten des Stoffwechsels (Arachidonsäure und Palmitoylcarnitin). Insbesondere wurde festgestellt, dass sich die Metabolitenwerte in der TC-Gruppe teilweise wieder normalisierten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass TC das MCAO bei Ratten durch Beeinflussung des Energiestoffwechsels (Glykolyse und TCA-Zyklus), des Aminosäurestoffwechsels, des Glycerophospholipidstoffwechsels und anderer Stoffwechselarten verbessern kann.

[Link zur wissenschaftlichen Veröffentlichung]


.. LOADING ..